Ernährung in Bayern

Ernährung in Bayern
Anlässlich der 5. Bayerischen Ernährungstage führte die RIM Marktforschung GmbH im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF) und des KErn im April 2017 eine repräsentative Bevölkerungsumfrage zur Ernährung in Bayern durch. Nachfolgende Links führen zu den Ergebnissen, die Staatsminister Helmut Brunner am 22. Juni 2017 auf dem Fachsymposium „Wo kommt mein Essen her? Transparenz vom Feld bis auf den Teller“ vorstellte.

Ernährung in Bayern: Ergebnisse im Überblick

Hier ist eine Zusammenfassung der soeben vom KErn veröffentlichten Ergebnisse der Umfrage im Überblick:

  • Das Vertrauen der Bayern in Lebensmittel aus Bayern und der Region ist hoch
  • Die Herkunft von Fertigprodukten ist den Bayern im Vergleich zu Grundnahrungsmitteln, wie Brot, Obst, Gemüse, Milch und Fleisch, weniger wichtig
  • Den Preis für regionale Produkte halten die meisten Bayern für angemessen
  • Die Verpackung ist für die meisten Bayern die wichtigste Informationsquelle für die Herkunft von Lebensmitteln
  • Herkunftsbezogene Angaben sind nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum und den Zutaten die wichtigsten Kriterien für die Kaufentscheidung
  • Fleisch und Wurst sowie Brot und Backwaren werden im Vergleich zu anderen Produktgruppen bevorzugt im Lebensmittelfachgeschäft eingekauft
  • Die Marktrelevanz des Online-Handels ist bei Lebensmitteln aktuell sehr gering

KErn Veröffentlichungen „Ernährung in Bayern“